Gesundheit

Gesundheit ist das höchste Gut im Leben


"Gesundheit ist körperliche, geistige und seelische Harmonie."
JOHN F. THIE


In einem gesunden Körper wohnt auch ein gesunder Geist. 
(
Vgl. JUVENAL, röm. Dichter (60-140 n.Chr.) „Mens sana in corpore sano“ (lat. Redewendung) - „ein gesunder Geist in einem gesunden Körper“)


" Gesundheit ist das kostbarste Gut,
Zufriedenheit der größte Schatz,
Vertrauen der teuerste Freund.
Und Erwachen das höchste Glück."
BUDDHA


"Der Mensch ist ein Teil der Schöpfung,
und die Lebenskraft und die Heilung befinden sich in dieser Schöpfung.
Das heilende Prinzip liegt in jedem Menschen selbst verborgen und
kann durch diese Heilkräfte geweckt werden."
HILDEGARD VON BINGEN


"Gesunder Geist
Die ganzheitliche Betrachtung von Gesundheit und Krankheit erfordert einen weiteren Horizont
als ihn die Schulmedizin bieten kann.
"Ärzte geben Medikamente, über die sie wenig wissen,
in Menschenleiber, über die sie noch weniger wissen,
zur Behandlung von Krankheiten, über die sie überhaupt nichts wissen."
VOILTAIRE, französischer Philosoph (1694-1778)"
(Quelle: SECURVITAL - DAS MAGAZIN 5/11, Seite 14f [Magazin der Securvita Krankenversicherung])


“Krankheiten fallen nicht einfach vom Himmel, sie sind vielmehr das Resultat all der kleinen Sünden, die wir täglich begehen." HIPPOKRATES

 

 

Körper, Geist und Seele

Wir sind Körper, Geist und Seele;

wir haben einen physischen Körper,

wir denken und

wir haben Gefühle und Empfindungen.


Juni 2016: Meine schöne Engelfigur ist kaputt und hat sich in 3 Teile geteilt. Ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und erkenne, das mir dadurch etwas gespiegelt wird: Körper, Geist (Kopf) und Seele (Flügel) gehören zusammen, getrennt voneinander hat man davon keinen Nutzen, weder bei dieser Figur - denn so im Garten ist das nicht schön - noch im Leben. Es ist wichtig, im Einklang mit Körper, Geist und Seele zu leben und in sich zu hören, was der richtige Weg ist, welche Entscheidungen wie getroffen werden, was die Seele möchte usw. In der kaputten Engelsfigur haben sich mittlerweile Ohrenkreifer breitgemacht. Da ich gerade das höchst interessante und wissensreiche Buch

"UR-MEDIZIN  Die wahren Ursprünge unserer Volksheilkunde" von Wolf Dieter Storl

gelesen habe, symbolisiert mir das den "Wurm" im Körper. Als Wurm bezeichnet er das Übel der Krankheit (nicht einen realen Wurm), der entfernt werden muss, denn erst dann kann eine Heilung stattfinden. Für mich heißt das, dass es nun ansteht, mir mal wieder Zeit für eine innere Reise zu nehmen und zu schauen, was mein Weg ist, was mir meine Nierengeschichte sagen möchte und wie ich die dadurch momentan aus den Fugen geratene Einheit von Körper, Seele und Geist aufgrund meiner derzeitigen Symptomatik wieder in Einklang bekomme.

 


Was tun Sie selbst für Ihr Wohlbefinden, Ihre Vitalität, Ihre Fitness und Ihre Gesundheit?
Haben Sie Stress?

STRESS

-   Stress sorgt für Anspannung anstatt für Entspannung

-  Stress und Angst lösen im Körper eine Kettenreaktion aus: Stresshormone werden ins Blut geschickt – die Gerinnungsfähigkeit des Blutes wird erhöht – der Herzschlag wird beschleunigt – der Puls wird verstärkt – die Pupillen erweitern sich – die langen Körpermuskeln werden stärker durchblutet – manche Organe werden schlechter durchblutet – die Hauttemperatur sinkt – Hände und Füße werden kälter – Zucker wird mobilisiert – das Denkhirn wird blockiert – alles dient dem einen ZWECK. Dass der Mensch bereit wird zu Kampf oder Flucht. (Vgl. Mayer-Skumanz, Lene, Heringer, Irmgard, Heringer, Anna; 2004; Mit dem Tiger um die Wette, VAK Verlags GmbH, Kirchzarten bei Freiburg, Seite 64)

-  Wenn belastender Stress über einen längeren Zeitraum besteht, können sich verschiedene Symptome bemerkbar machen (wie z.B. Müdigkeit, Reizbarkeit, man fühlt sich energielos und ausgelaugt). Stress kann u.U. aber auch krank machen: Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Magenprobleme wie Sodbrennen, Durchfall oder Magenschleimhautentzündung; Herzinfarkt.

Deshalb sorgen Sie für ausreichend Entspannung und Stressabbau (z.B. mit Hilfe der Kinesiologie), so dass Körper, Seele und Geist wieder im Einklang sind.




CHECKLISTE STRESS: Wie Sie erkennen können, ob Sie Stress haben

Welche Aussagen treffen auf Sie zu?

Sie sind oft reizbar, energielos, müde und / oder unkonzentriert.
Sie haben Stimmungsschwankungen (u.U. Frust, Trauer, Wut, Aggressionen, Hass).
Sie haben Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und / oder Schlafstörungen.
Sie essen unregelmäßig oder Sie haben entweder keinen Appetit oder Heißhunger.
Sie essen weniger als 5 Portionen (frisches) Obst und Gemüse am Tag.
Sie trinken weniger als 2 Liter Wasser am Tag.
Nach dem Essen sind Sie müde oder ein Leistungstief belastet Sie.
Sie bekommen leicht Magenprobleme wie Sodbrennen oder Durchfall.
An Tagen, wo Sie viel zu tun haben oder etwas Wichtiges auf dem Programm steht, rebelliert Ihr Körper (mit „Wehwehchen“ oder schwachem Immunsystem).
Sie fühlen sich überfordert und / oder Ihre Arbeit als nicht geschätzt oder gewürdigt.
Die Arbeit ist Ihr Lebensinhalt; Sie haben wenig oder keine Zeit für Hobby, Spaß & Freu(n)de.
Sie gehen nicht gern zur Arbeit / erledigen mit Unlust Ihre Aufgaben.
Sie sind mit den Gedanken oft woanders, als bei dem, was Sie gerade tun.
Sie machen sich viele Sorgen (u.U. auch um andere, um den Job oder ums Geld).
Sie haben das Gefühl, die Probleme „wachsen Ihnen über den Kopf“.
Sie ziehen sich zurück, bleiben lieber Zuhause anstatt unter Menschen zu sein.
Sie sind mit Ihrer Wohnsituation unzufrieden; fühlen Sie sich zu Hause nicht wohl.
Sie können sich nicht aufraffen, sich sportlich zu betätigen.
Sie haben Konflikte, z.B. mit Kollegen, Freunden, in der Familie oder in der Partnerschaft.
Sie können Ihr Schicksal / Ihre Familiengeschichte nicht annehmen.
Sie empfinden das Leben als schwer und ungerecht.
Sie haben hohe Ansprüche an sich selbst und / oder an andere.
Sie fühlen sich z.B. leer und ausgebrannt; unglücklich, unzufrieden, einsam.
Sie können sich selbst nicht lieben und Ihren Körper so annehmen, wie er ist.
Sie sind auf der Suche nach dem Sinn (z.B. Ihres Lebens).
Sie verlieren an Lebensqualität, z.B. aufgrund einer Krankheit und den damit verbundenen Arztbesuchen oder  der Einnahme von Medikamenten.
Sie sind noch meilenweit von Ihren Wünschen, Träumen oder Zielen entfernt.


******************************


Das Leben ist Veränderung.

"Wenn du nicht bereit bist,
Dein Leben zu ändern,
kann dir nicht geholfen werden."
HIPPOKRATES

"Wenn etwas anders wird,
heißt das nicht, dass es besser wird.
Wenn es aber besser werden soll,
muss es anders werden."
GEORG CHRISTOPH LICHTENBERG



Es gibt verschiedene Faktoren, die eine Veränderung verhindern können:

-  die eigene Trägheit,
-  Ängste (auch vor dem Neuen/Unbekannten / der Zukunft)
-  Mangel an Willen
-  Mangel an Selbstdisziplin

Die Folgen können z.B. sein: Unzufriedenheit, Unausgeglichenheit, Abhängigkeiten, u.U. Krankheit, Tod
(vgl. EXL, Matthias A., 2008: Befreie dich selbst! Über die Kunst wahrhaftig zu leben, Mankau Verlag, Murnau a. S., Seite 26)

Wollen Sie eine Veränderung?
Dann entscheiden Sie sich dafür.
Gern gebe ich Ihnen Infos und Methoden
mit auf den Weg.     
Ohne jegliche Handlung
- ohne etwas zu tun -
kann KEINE Veränderung entstehen.
Jeder kann nur
seinen eigenen Weg gehen.

Ich begleite Sie gern dabei.